News

Frauenarzt verurteilt

Perverser Frauenarzt fertigt heimlich Fotos und Filme seiner Patientinnen an

Wenn sich Patienten in die Hände eines Arztes begeben, dann vertrauen sie in der Regel seinem medizinischen Know-How sowie seiner ärztlichen Verschwiegenheit. Doch nicht selten kommt es vor, dass Mediziner ihre Machtposition ausnutzen und gegen ihre ärztlichen Pflichten verstoßen. So auch im vorliegenden Fall, in dem ein Frauenarzt während seiner Untersuchungen heimlich Bildaufnahmen seiner Patientinnen…


weiterlesen
Negative Patientenbewertung muss nicht gelöscht werden

Negative Patientenbewertung muss nicht gelöscht werden

Das Amtsgericht München hat entschieden, dass ein Arzt keinen Anspruch auf die Entfernung einer Patientenbewertung hat, auch wenn er diese für unzutreffend hält. Das Recht auf Kommunikationsfreiheit überwiegt in diesem Fall das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Arzt ist unzufrieden mit negativer Beurteilung im Internet Ein Arzt aus Bonn bemerkte im November 2014 eine Patientenbewertung über…


weiterlesen
Hautkrebs zu spät erkannt

Hautkrebs zu spät erkannt

Eine Gemeinschaftspraxis von Hautärzten muss einer Patientin aufgrund eines groben Behandlungsfehlers 100.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Die Frau ist mittlerweile verstorben. Verfärbter Zehennagel wird falsch behandelt Eine 1954 geborene Frau suchte im August 2009 eine Gemeinschaftspraxis von Hautärzten auf, da sich ihr Zehennagel nach einer Stoßverletzung blau verfärbt hatte. Der behandelnde Arzt vermutete einen Bluterguss und…


weiterlesen
Klinik wegen Hygienemangel verklagt

Keine Haftung trotz Hygienemangels

Eine Patientin aus Dortmund forderte kürzlich 25.000 Euro Schmerzensgeld von einer Klinik, welcher sie grobe Behandlungsfehler vorwarf. Krankenpfleger verwendet kontaminierte Handschuhe Zum Jahreswechsel 2011/2012 ließ sich eine Patientin in einem Krankenhaus in Dortmund behandeln, da sie unter schweren Wirbelsäulenbeschwerden litt. Im Rahmen dieses Aufenthalts erhielt sie unter anderem einen Venenverweilkatether auf dem linken Handrücken. Bei…


weiterlesen
Grober Befunderhebungsfehler

Grober Befunderhebungsfehler

Dass Ärzte auch Fehler machen können, musste die Patientin im vorliegenden Fall am eigenen Leib erfahren. Patientin litt unter Kreislaufproblemen Eine Frau – geboren 1986 – aus dem Kreis Minden-Lübbecke litt unter einer krankhaften Fettsucht sowie einem starken Nikotinmissbrauch. Bei einer Untersuchung im September 2001 stellte die behandelnde Hausärztin einen merklich erhöhten Blutdruck fest und…


weiterlesen
Düsseldorfer Tabelle

GEMA-Gebühren für Musik in Arztpraxis?

Wer kennt das nicht? Trotz vereinbarten Termins muss man als Patient häufig noch im Wartezimmer der Praxis ausharren, bis man endlich mit dem Arzt sprechen kann. Um die Wartezeit angenehmer zu machen, wird in manchen Praxen Hintergrundmusik gespielt. Muss die Arztpraxis in solchen Fällen der GEMA entsprechend Beiträge entrichten? Fristlose Kündigung des Lizenzvertrags Beklagt wurde…


weiterlesen
Gesetzliche Krankenversicherung zahlt nur bei zugelassenen Leistungsbringern

Fortzahlung des Krankengeldes

Gerade bei schwerwiegenden Krankheiten sind Arbeitnehmer oftmals über einen längeren Zeitraum hinweg arbeitsunfähig. Der behandelnde Arzt kann in vielen Fällen den exakten Termin der Genesung nicht bestimmen, weshalb er seine Patienten zunächst bis auf weiteres krankschreibt und mit diesen ein konkretes Datum zur Wiedervorstellung vereinbart. Da die Krankenkassen bestrebt sind, so wenig Geld wie möglich…


weiterlesen
Hüftluxation nach Operation

Muss Krankenkasse Fettabsaugung einer Patientin bezahlen?

Die Fettabsaugung ist nach der Brustvergrößerung die zweithäufigste Schönheitsoperation, der sich Frauen in Deutschland jedes Jahr unterziehen. Doch nicht immer geht es den Patienten um eine Verbesserung ihres Äußeren. Häufig geht solchen operativen Eingriffen auch eine bestimmte medizinische Notwendigkeit voraus. Durch eine entsprechende OP können die Schmerzen der Patienten um ein Vielfaches verringert werden. Meist…


weiterlesen