☎ Anwaltshotline “Raub”

Beratungspaket zum Festpreis buchen - Anruf vom Anwalt erhalten

29*

15 Minuten
  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung

  • entspricht
    1,93€/min

weiter

49*

30 Minuten
meistgekauft
  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung

  • entspricht
    1,63€/min

weiter

69*

45 Minuten
  • 45 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Diskussion eines komplexeren Problems und der Handlungsoptionen

  • entspricht
    1,53€/min

weiter
So einfach geht's:
  • 1 Beratungspaket auswählen & buchen
  • 2 Optional - Rechtsgebiet auswählen
  • 3 Anwalt ruft Sie an
Sie benötigen schriftliche Auskunft?

Für die schriftliche Stellungsnahme eines Anwalts sowie zur Dokumentenprüfung klicken Sie hier.

Zur schriftlichen Rechtsberatung
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer

Mit einer Anklage wegen Raub ist nicht zu spaßen – das kann nicht nur schwerwiegende Strafen nach sich ziehen, sondern bringt unter Umständen auch eine Eintragung ins Führungszeugnis mit sich. Holen Sie sich deshalb professionellen Rat bei einem Rechtsanwalt – am besten direkt über unsere „Hotline Strafrecht“.

Interessantes zum Raub

  • Straftat
  • Gewalt
  • Wegnahme
  • Diebstahl
  • Freiheitsstrafe

Damit ein Raub nach § 249 StGB vorliegt, muss der Täter verschiedene Merkmale erfüllt haben. Zum einen muss er einen Diebstahl begehen, also jemand anderem eine Sache wegnehmen, die dem Täter zumindest nicht allein gehört und die nicht herrenlos ist und somit gar keinen Eigentümer hat. Er muss außerdem die Absicht haben, sich gegen den Willen des Eigentümers die weggenommene Sache auch zuzueignen, sie also nicht wieder zurückzugeben. Das reicht jedoch allein nicht aus, denn sonst läge nur ein einfacher Diebstahl vor. Der Täter muss bei der Tat außerdem Gewalt anwenden oder dem Opfer drohen. Vereinfacht ausgedrückt: Beim Raub handelt es sich um einen Diebstahl unter Anwendung von Gewalt oder Drohungen.

Das Gesetz kennt noch einige Sonderformen des „einfachen“ Raubes, bei denen zusätzlich noch weitere Tatumstände vorliegen müssen. Ein schwerer Raub liegt in verschiedenen Fällen vor, beispielsweise dann, wenn der Raub von einer Bande begangen wird, der Täter eine Waffe bei sich trägt beziehungsweise diese bei der Tat benutzt oder wenn das Opfer körperlich schwer misshandelt wird. Ein schwerer Raub zieht regelmäßig höhere Strafen nach sich als ein einfacher Raub.

Darüber hinaus kann man auch für einen Raub mit Todesfolge verurteilt werden, wenn der Täter durch seine Handlungen wenigstens leichtfertig den Tod einer anderen Person verursacht. In diesem Fall hat er mit einer mindestens zehnjährigen Freiheitsstrafe zu rechnen.

Eine Anklage wegen Raub darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden – hier ist unbedingt rechtlicher Beistand zu empfehlen. Auch Opfer einer solchen Tat sollten sich Hilfe bei einem Rechtsanwalt holen, damit Ihre Interessen im Verfahren gegen den Täter angemessen vertreten werden. Eine erste Anlaufstelle bietet Ihnen unsere „Hotline Strafrecht“: Dort haben Sie die Möglichkeit, unmittelbar mit einem Rechtsanwalt für Strafrecht zu sprechen und sich zum Thema beraten zu lassen.

Schriftliche Rechtsberatung zum Raub

Sie benötigen eine schriftliche Antwort auf Ihre Rechtsfrage? Nutzen Sie unsere schriftliche Rechtsberatung zum Thema. Ein fachkundiger Anwalt übermittelt Ihnen innerhalb weniger Stunden seine Antwort in Schriftform. Auch hochgeladene Unterlagen können Sie so von einem Anwalt prüfen lassen.