☎ Anwaltshotline “Überstunden”

Beratungspaket zum Festpreis buchen - Anruf vom Anwalt erhalten

29*

15 Minuten
  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung

  • entspricht
    1,93€/min

weiter

49*

30 Minuten
meistgekauft
  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung

  • entspricht
    1,63€/min

weiter

69*

45 Minuten
  • 45 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Diskussion eines komplexeren Problems und der Handlungsoptionen

  • entspricht
    1,53€/min

weiter
So einfach geht's:
  • 1 Beratungspaket auswählen & buchen
  • 2 Optional - Rechtsgebiet auswählen
  • 3 Anwalt ruft Sie an
Sie benötigen schriftliche Auskunft?

Für die schriftliche Stellungsnahme eines Anwalts sowie zur Dokumentenprüfung klicken Sie hier.

Zur schriftlichen Rechtsberatung
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer
Sie sollen umsonst Überstunden machen? Das müssen Sie nicht, lassen Sie sich von einem Anwalt beraten. Rufen Sie noch heute die Anwaltshotline Arbeitsrecht an!

Interessante Stichworte zu Überstunden

  • Mehrarbeit
  • Arbeitszeitgesetz
  • Samstagsarbeit
  • Überstundenzuschlag
  • Überstundenvergütung

Ein qualifizierter Anwalt gibt Ihnen umfangreiche rechtliche Auskunft zu allen genannten Stichworten. Sie müssen nur die „Hotline Überstunden“ anrufen und ein Anwalt leistet „Beratung zu Überstunden“.

Telefonberatung zum Thema Überstunden

Als Überstunden bezeichnet man grundsätzlich die Überschreitung der Arbeitszeit, die vom Arbeitnehmer geschuldet wird und tarif- oder arbeitsvertraglich festgelegt ist. Der Arbeitnehmer ist grundsätzlich nicht dazu verpflichtet, Überstunden zu machen, wenn dies der Arbeitgeber anweist. Das Weisungsrecht beinhaltet eine solche Regelung nicht. Überstunden können dennoch rechtens sein, beispielsweise dann, wenn sich der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber auf diese einigen, im Arbeitsvertrag eine Überstundenklausel enthalten ist, Überstunden in der Betriebsvereinbarung festgelegt sind oder im Tarifvertrag eine derartige Regelung vorhanden ist. Einem Arbeitgeber ist es allerdings erlaubt, seine Mitarbeiter zur Samstagsarbeit aufzufordern. Dies ist nur dann ausgeschlossen, wenn im Arbeitsvertrag eindeutig steht, dass er nur an bestimmten Wochentagen arbeiten muss.

Es gibt drei Möglichkeiten für die Vergütung von Mehrarbeit: Einige Arbeitgeber verhandeln konkrete Stundensätze, andere vereinbaren – insbesondere für außertarifliche Mitarbeiter – bestimmte Überstundenrahmen, die durch das normale Gehalt gedeckt sind. Auch ein Freizeitausgleich für Überstunden ist möglich. Existiert gar keine Regelung, haben Arbeitnehmer für Mehrarbeit mindestens Anspruch auf die normalen Stundenlöhne. Nur leitende Angestellte müssen ohne spezielle Vereinbarungen Überstunden im Rahmen ihres regulären Gehalts akzeptieren. Jugendliche dürfen nicht mehr als acht Stunden täglich arbeiten und werdende Mütter über 18 Jahre dürfen maximal achteinhalb Stunden pro Tag oder 90 Stunden in der Doppelwoche arbeiten. Schwerbehinderte Arbeitnehmer können sich von diesen Regelungen ausnehmen lassen. Ordnen Arbeitgeber Überstunden an, müssen sie außerdem die Interessen ihrer Arbeitnehmer berücksichtigen. So müssen sie für Mütter mit Kindern Alternativen zu Überstunden anbieten.

Sie sollen auch an einem Samstag arbeiten, obwohl das in Ihrem Arbeitsvertrag ausgeschlossen ist? Kann Ihr Arbeitgeber von Ihnen verlangen, dass Sie Überstunden einlegen? Lassen Sie sich von einem Anwalt umfassend beraten. Rufen Sie jetzt die „Anwaltshotline Überstunden“ an und lassen Sie sich umfangreich von einem erfahrenen Anwalt beraten. Greifen Sie gleich jetzt zum Hörer und rufen Sie die „Hotline Überstunden“ an. Für das Telefonat sollten Sie wichtige Unterlagen bereithalten.

Schriftliche Rechtsberatung zu Überstunden

Sie benötigen eine schriftliche Antwort auf Ihre Rechtsfrage? Nutzen Sie unsere schriftliche Rechtsberatung zum Thema. Ein fachkundiger Anwalt übermittelt Ihnen innerhalb weniger Stunden seine Antwort in Schriftform. Auch hochgeladene Unterlagen können Sie so von einem Anwalt prüfen lassen.