☎ Anwaltshotline “Wohnrecht”

Beratungspaket zum Festpreis buchen - Anruf vom Anwalt erhalten

29*

15 Minuten
  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung

  • entspricht
    1,93€/min

weiter

49*

30 Minuten
meistgekauft
  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung

  • entspricht
    1,63€/min

weiter

69*

45 Minuten
  • 45 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Diskussion eines komplexeren Problems und der Handlungsoptionen

  • entspricht
    1,53€/min

weiter
So einfach geht's:
  • 1 Beratungspaket auswählen & buchen
  • 2 Optional - Rechtsgebiet auswählen
  • 3 Anwalt ruft Sie an
Sie benötigen schriftliche Auskunft?

Für die schriftliche Stellungsnahme eines Anwalts sowie zur Dokumentenprüfung klicken Sie hier.

Zur schriftlichen Rechtsberatung
* alle Preise inkl. 16% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer

Rechtsberatung rund um das Thema Wohnrecht erhalten Sie bei einem unserer Rechtsanwälte. Wählen Sie dafür einfach die Nummer der „Hotline Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht“ und lassen Sie sich beraten.

Interessantes zum Wohnrecht

  • Wohnungseigentum
  • Dauerwohnrecht
  • Heimfallanspruch
  • Grundstück
  • Eigentümer

Das Wohnrecht, oder auch Dauerwohnrecht, ist in den §§ 31 ff. des Wohnungseigentumsgesetzes geregelt. Das Wohnrecht berechtigt eine Person dazu, unter Ausschluss des Eigentümers eine Wohnung auf einem Grundstück zu bewohnen oder in anderer Weise zu benutzen. Das Dauerwohnrecht darf nicht verwechselt werden mit dem Wohnungsrecht nach § 1093 BGB, bei dem es sich um eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit handelt.

In der Regel sollte ein Dauerwohnrecht nur für eine in sich abgeschlossene Wohnung eingeräumt werden. Es kann aber auf einen außerhalb des Gebäudes liegenden Grundstücksteil erstreckt werden. Ein Dauerwohnrecht muss im Grundbuch eingetragen werden und ist im Gegensatz zum Wohnungsrecht nach § 1093 BGB sowohl veräußerlich als auch vererbbar. Es kann nicht gekündigt werden, allerdings kann es aus wichtigem Grund zur Rückübertragung des Dauerwohnrechts kommen (Heimfallanspruch). Auch ist es möglich, das Dauerwohnrecht von vornherein nur befristet einzuräumen.

Das Dauerwohnrecht muss auch vom Wohnungseigentum abgegrenzt werden. Das Dauerwohnrecht begründet kein Eigentum und kann daher im Gegensatz zum Wohnungseigentum nicht mit einer Hypothek oder einem Grundpfandrecht belastet werden. Pfändung oder Verpfändung ist jedoch möglich. Der Dauerwohnberechtigte muss allerdings keine Steuern oder sonstige öffentliche Lasten des Grundstücks übernehmen, sofern das nicht explizit zwischen ihm und dem Eigentümer vereinbart worden ist.

Sie haben Fragen zum Wohnrecht? Sie möchten jemandem ein Dauerwohnrecht einräumen oder selbst Dauerwohnberechtigter werden? Was Sie dabei alles beachten müssen, erklärt Ihnen ein Rechtsanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht. Sie wollen dafür nicht extra einen Termin beim Anwalt vereinbaren? Kein Problem: Bequem und von zu Hause aus erreichen Sie sofort einen Rechtsanwalt über die „Hotline Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht“. Halten Sie dabei wichtige Unterlagen stets griffbereit.

Schriftliche Rechtsberatung zum Wohnrecht

Sie benötigen eine schriftliche Antwort auf Ihre Rechtsfrage? Nutzen Sie unsere schriftliche Rechtsberatung zum Thema. Ein fachkundiger Anwalt übermittelt Ihnen innerhalb weniger Stunden seine Antwort in Schriftform. Auch hochgeladene Unterlagen können Sie so von einem Anwalt prüfen lassen.