☎ Anwaltshotline “Vaterschaftstest”

Sie beschäftigt eine rechtliche Frage zum Thema Vaterschaftstest? Dann nutzen Sie die telefonische Rechtsberatung der “Anwaltshotline Vaterschaftstest“ und sprechen Sie mit einem fachkundigen Rechtsanwalt über Ihr Anliegen.

Wichtige Stichpunkte zum Vaterschaftstest

  • Vaterschaft
  • Biologischer Vater
  • Rechtlicher Vater
  • Abstammung
  • Heimlicher Vaterschaftstest
  • Elternrecht

Ein erfahrener Anwalt beantwortet Ihnen über die “Hotline Vaterschaftstest“ alle Fragen zu den aufgeführten Bereichen und berät Sie ausführlich und individuell.

Allgemein wird zwischen biologischem und rechtlichem Vater unterschieden. Der biologische Vater ist der Erzeuger des Kindes und blutsverwandt mit ihm. Der rechtliche Vater verfügt über die Elternrechte und –pflichten, die beispielweise auch durch eine Adoption übertragen werden. Mit einem Vaterschaftstest soll die Vaterschaft im Sinne der biologischen Abstammung geklärt werden. Dafür wird in den meisten Fällen eine sogenannte DNA-Analyse gemacht, mit der sich eine Vaterschaftswahrscheinlichkeit von 99,9 Prozent feststellen lässt. Die gesetzliche Grundlage für einen Vaterschaftstest befindet sich im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) im Buch 4, Abschnitt 2 in den Paragraphen §§1591 bis 1600.

Da ein Vaterschaftstest einen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht darstellt, ist die Einwilligung des Kindes, aber auch des potentiellen Vaters notwendig. Ein heimlicher Vaterschaftstest ist verboten und wird vor Gericht nicht anerkannt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Durchführung eines Vaterschaftstests vom Familiengericht angeordnet werden. Ein Vaterschaftstest dient zum Beispiel als Beweismittel, wenn der vermeintliche Vater die Vaterschaft anfechtet. Sind alle beteiligten Personen einverstanden, kann der Test auch privat durchgeführt werden. Bei minderjährigen Kindern ist das Einverständnis der Mutter erforderlich, wenn sie der Vormund der Kinder ist. Die Zustimmung zu einem Vaterschaftstest kann auch widerrufen werden.

Sie wollen wissen, ob Sie wirklich der Vater Ihres Kindes sind und möchten deswegen einen Vaterschaftstest machen? Oder Sie brauchen einen Vaterschaftstest, um nachzuweisen, wer der Erzeuger ist, um Unterhaltszahlungen geltend machen zu können? Dann wenden Sie sich am besten an einen qualifizierten Rechtsanwalt, der Ihnen erklärt, was Sie tun können. Legen Sie wichtige Unterlagen vor dem Gespräch bereit und wählen Sie dann die Nummer der „Hotline Vaterschaftstest“.

Schriftliche Rechtsberatung zum Vaterschaftstest

Sie benötigen eine schriftliche Antwort auf Ihre Rechtsfrage? Nutzen Sie unsere schriftliche Rechtsberatung zum Thema. Ein fachkundiger Anwalt übermittelt Ihnen innerhalb weniger Stunden seine Antwort in Schriftform. Auch hochgeladene Unterlagen können Sie so von einem Anwalt prüfen lassen.