☎ Anwaltshotline “Pflegekind”

Beratungspaket zum Festpreis buchen - Anruf vom Anwalt erhalten

29*

15 Minuten
  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung

  • entspricht
    1,93€/min

weiter

49*

30 Minuten
meistgekauft
  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung

  • entspricht
    1,63€/min

weiter

69*

45 Minuten
  • 45 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Diskussion eines komplexeren Problems und der Handlungsoptionen

  • entspricht
    1,53€/min

weiter
So einfach geht's:
  • 1 Beratungspaket auswählen & buchen
  • 2 Optional - Rechtsgebiet auswählen
  • 3 Anwalt ruft Sie an
Sie benötigen schriftliche Auskunft?

Für die schriftliche Stellungsnahme eines Anwalts sowie zur Dokumentenprüfung klicken Sie hier.

Zur schriftlichen Rechtsberatung
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer

Über unsere Anwaltshotline Pflegekind erhalten Sie fachkundige Rechtsberatung von einem erfahrenen Rechtsanwalt zu diesem Thema. Wenn Sie ein Pflegekind bei sich aufnehmen wollen, es Probleme mit einem Pflegekind gibt oder Sie wissen möchten, welche Rechte Sie als Pflegefamilie in Bezug auf das Pflegekind haben, dann wenden Sie sich an die Hotline Pflegefamilie und sprechen Sie mit einem Anwalt über Ihr Anliegen.

Wichtige Bereiche zum Pflegekind

  • Pflegefamilie
  • Hilfe zur Erziehung
  • Vollzeitpflege
  • Kurzzeit-Pflegekind
  • Pflegegeld

Zu jedem der genannten Bereiche beantwortet Ihnen ein qualifizierter Rechtsanwalt alle Fragen.

Eine Pflegefamilie bietet Kindern, deren Herkunftsfamilie sich in einer schwierigen Situation befindet, die Möglichkeit, in einem familiären Umfeld zu leben. Die Kinder werden von einer fremden Familie aufgenommen und leben dort als Pflegekinder für einen kurzzeitigen oder auch längeren Zeitraum, um sicherzustellen, dass sie ausreichend versorgt und betreut werden. Der Kontakt zu den leiblichen Elternteilen bleibt während dieser Zeit bestehen. Sobald sich die Umstände stabilisiert haben, können die Kinder zurück zu ihrer Ursprungsfamilie. Eine Unterbringung des Kindes außerhalb der Familie wird zum Beispiel notwendig, wenn die Eltern mit Beruf und Erziehung überfordert sind, psychische Probleme haben oder erkrankt sind. Dann vermittelt das Jugendamt das Kind im Rahmen der Hilfe zur Erziehung in eine Pflegefamilie.

Das Jugendamt ist auch Ansprechpartner für Familien, die ein Pflegekind aufnehmen möchten und informiert Interessierte über die nötigen Schritte und Voraussetzungen. Pflegekinder sind keine Adoptivkinder, was bedeutet,  dass die Kinder zwar bei den Pflegeeltern leben, rein rechtlich bleiben sie aber das Kind der leiblichen Eltern. Beim Pflegeverhältnis wird zwischen befristeter und unbefristeter Vollzeitpflege unterschieden. Die sogenannten Kurzzeit-Pflegekinder leben maximal sechs Monate bei einer Pflegefamilie. Eine Vollzeitpflege bedeutet, dass die Pflegekinder unter Umständen bis zum 18. Lebensjahr bei den Pflegeeltern bleiben.

Für die Betreuung eines Pflegekinds erhalten Pflegefamilien finanzielle Unterstützung vom Jugendamt, die für den Lebensunterhalt und die Erziehungsleistung gedacht ist und je nach Alter des Kindes variiert.

Wenn Sie eine Frage zum Thema Pflegekind bezüglich Ihrer Rechte und Pflichten haben oder sie ein anderes rechtliches Anliegen zu diesem Bereich beschäftigt, dann sprechen Sie am besten gleich mit einem erfahren Anwalt. Legen Sie wichtige Unterlagen für das Gespräch mit dem Rechtsexperten bereit und wählen Sie dann die Nummer der Hotline Pflegekind.

Schriftliche Rechtsberatung zum Pflegekind

Sie benötigen eine schriftliche Antwort auf Ihre Rechtsfrage? Nutzen Sie unsere schriftliche Rechtsberatung zum Thema. Ein fachkundiger Anwalt übermittelt Ihnen innerhalb weniger Stunden seine Antwort in Schriftform. Auch hochgeladene Unterlagen können Sie so von einem Anwalt prüfen lassen.