☎ Anwaltshotline “Pflichtteil”

Beratungspaket zum Festpreis buchen - Anruf vom Anwalt erhalten

29*

15 Minuten
  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung

  • entspricht
    1,93€/min

weiter

49*

30 Minuten
meistgekauft
  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung

  • entspricht
    1,63€/min

weiter

69*

45 Minuten
  • 45 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Diskussion eines komplexeren Problems und der Handlungsoptionen

  • entspricht
    1,53€/min

weiter
So einfach geht's:
  • 1 Beratungspaket auswählen & buchen
  • 2 Optional - Rechtsgebiet auswählen
  • 3 Anwalt ruft Sie an
Sie benötigen schriftliche Auskunft?

Für die schriftliche Stellungsnahme eines Anwalts sowie zur Dokumentenprüfung klicken Sie hier.

Zur schriftlichen Rechtsberatung
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer

Die o.g. Nummer der Anwaltshotline Pflichtteil dient der „Beratung zum Pflichtteil”! Über die “Hotline Pflichtteil” erreichen Sie einen unserer Rechtsanwälte. Nutzen Sie die Vorteile der telefonischen Rechtsberatung. So können Sie jetzt gleich Ihre Rechtsfrage besprechen!

Wichtige Gebiete zum Pflichtteil

  • Testierfreiheit
  • Enkel
  • Lebenspartner
  • Erbfolge

Der Pflichtteil ist ein Anteil am Erbe, den Erben rechtlich auch dann einfordern können, wenn sie durch den Erblasser enterbt worden sind. Das Recht von pflichtteilsberechtigten Personen, den Pflichtteil einzufordern und zu bekommen stellt also eine Einschränkung der durch § 1937 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) garantierten Testierfreiheit des Erblassers dar.

Zum Kreis der Personen, die einen Pflichtteil verlangen können, gehören leibliche und adoptierte Kinder des Erblassers sowie Ehegatten und eingetragene Lebenspartner. Die Eltern des Erblassers, sowie seine Enkel oder Urenkel sind nur dann pflichtteilsberechtigt, wenn es keinen anderen Abkömmling gibt, der den Pflichtteil verlangen kann und der die Eltern oder Enkel und Urenkel des Erblassers nach der gesetzlichen Erbfolge vom Erbe ausschließen würde.

Unter besonderen Umständen kann ein Erblasser einem Erben auch den Pflichtteil entziehen. Dies ist nach § 2333 BGB jedoch nur möglich, wenn der Abkömmling

  • dem Erblasser, dem Ehegatten des Erblassers, einem anderen Abkömmling oder einer dem Erblasser ähnlich nahe stehenden Person nach dem Leben trachtet,
  • sich eines Verbrechens oder eines schweren vorsätzlichen Vergehens gegen eine der in Nummer 1 bezeichneten Personen schuldig macht,
  • die ihm dem Erblasser gegenüber gesetzlich obliegende Unterhaltspflicht böswillig verletzt oder
  • wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr ohne Bewährung rechtskräftig verurteilt wird und die Teilhabe des Abkömmlings am Nachlass deshalb für den Erblasser unzumutbar ist. […]

Die Höhe des Pflichtteils berechnet sich auf Grundlage des in den §§ 1922-1934 BGB definierten gesetzlichen Erbteils. Der Pflichtteil wird durch Multiplikation des gesetzlichen Erbteils mit 0,5 berechnet, er ist also halb so groß wie dieser.

Vergewissern Sie sich, dass Sie die entsprechenden Unterlagen bereit gelegt haben, wenn Sie anrufen.

Schriftliche Rechtsberatung zum Pflichtteil

Sie benötigen eine schriftliche Antwort auf Ihre Rechtsfrage? Nutzen Sie unsere schriftliche Rechtsberatung zum Thema. Ein fachkundiger Anwalt übermittelt Ihnen innerhalb weniger Stunden seine Antwort in Schriftform. Auch hochgeladene Unterlagen können Sie so von einem Anwalt prüfen lassen.