☎ Anwaltshotline “Sanierung”

Sie müssen Ihr Haus sanieren und nun beschäftigt Sie eine Frage zum Thema Sanierung? Ein spezialisierter Anwalt steht Ihnen Rede und Antwort, lassen Sie sich beraten und rufen Sie gleich jetzt die Anwaltshotline zum Thema Baurecht und Sanierung an!

Bedeutende, rechtliche Stichworte zur Sanierung

  • Instandhaltung
  • Sanierungsmaßnahmen
  • Kernsanierung
  • Gebäudesanierung
  • Baumangel

Zu jedem der oben angeführten Themen berät Sie ein kompetenter Anwalt unter der Anwaltshotline Sanierung. Dieser leistet umfangreiche Rechtsberatung zu Ihrer Frage.

Unter Sanierung versteht man die technische Wiederherstellung bzw. die Modernisierung eines Gebäudes, um Schäden zu beheben bzw. den allgemeinen Wohnstandard zu verbessern. Dabei unterscheidet man verschiedene Arten der Sanierung, beispielsweise die Fenstersanierung, die Dachsanierung oder die Betonsanierung. Bei einer Dachsanierung werden sowohl die Dachhaut als auch der gesamte Dachstuhl ausgetauscht, es wird eine Wärmedämmung eingebaut oder das Dachgeschoss zu einem Wohnbereich umgebaut. Bei der Fenstersanierung werden alte Fenster durch neue ersetzt, wodurch eine verbesserte Thermik erzeugt werden soll.

Die Sanierung geht über eine einfache Instandhaltung hinaus und umfasst Eingriffe in die Bausubstanz, im Zuge einer Modernisierung. Durch eine Sanierung soll ein Gebäude oder eine Wohnung wieder in einen zweckmäßigen nutzbaren Zustand versetzt werden. Bei einer Kernsanierung wird beispielsweise die gesamte Bausubstanz wiederhergestellt.

Vielen Hausbesitzern ist meist nicht klar, was sie bei der Wärmedämmung in rechtlicher Hinsicht beachten müssen und welche Pflichten sie in Bezug auf eine Sanierung zu erfüllen haben. Bei Häusern, die nach Februar 2002 erworben wurden, muss der Hausbesitzer eine Dachdämmung vornehmen. Seit 2009 gilt die Regelung, dass bei einer Dämmung der Außenwand eine ausreichend dicke Dämmschicht beachtet werden muss. Seit dem gleichen Jahr müssen Heizkessel und Heizrohre, die vor 1978 eingebaut worden sind, ausgewechselt werden. Werden solche gesetzlich geregelten Maßnahmen nicht durchgeführt, kann dem Hausbesitzer ein teures Bußgeld drohen, in manchen Fällen bis zu 50.000 Euro. Der Staat unterstützt Altbau-Besitzer durchaus mit Sanierungsförderungen, insbesondere wenn es um energetische Maßnahmen geht, wie beispielsweise eine Wärmedämmung oder die Erneuerung der Heizung.

Sie müssen als Hausbesitzer dringend eine Sanierung vornehmen lassen, haben jedoch noch ein paar ungeklärte, baurechtliche Fragen? Zögern Sie nicht und holen sich Rechtsrat unter der spezifischen Anwaltshotline ein. Legen Sie alle relevanten Unterlagen (Bauvertrag) schon einmal bereit und wählen Sie dann die Nummer der Hotline zum Thema Sanierung!

Schriftliche Rechtsberatung zur Nachbesserung

Sie benötigen eine schriftliche Antwort auf Ihre Rechtsfrage? Nutzen Sie unsere schriftliche Rechtsberatung zum Thema. Ein fachkundiger Anwalt übermittelt Ihnen innerhalb weniger Stunden seine Antwort in Schriftform. Auch hochgeladene Unterlagen können Sie so von einem Anwalt prüfen lassen.